ERYFLY ist nicht Zucker und sollte mit diesem auch nicht verglichen werden. Backen mit Eryfly verlangt zum Teil ein gewisses Umgewöhnen, die Vorteile liegen jedoch auf der Hand:

 

-          Eryfly ist ein natürlich produziertes Süßungsmittel, die gesündere Alternative zu Zucker

-          Eryfly hat 0 Kalorien und auch einen GLYX (glykämischen Index) von 0

 

Backen mit Hefe und Germ funktioniert problemlos, man sollte allerdings die Backdauer etwas länger bemessen. Eventuell auch die Backtemperatur auf höchstens 160 – 170 Grad belassen, da sonst die Hitzebeständigkeit nicht gewährleistet ist.

 

-          Eryfly hat keine Konservierungsfunktionalität, daher neben Agar Agar oder Pektin auch Zitrone

-          Eryfly karamellisiert nicht, schmilzt jedoch und kann ähnlich wie ein Zuckerguss auf z.B. Nüsse überzogen werden

-          Eryfly löst sich gut in Butter & Milch auf und kristallisiert dort weniger, bis tlw. überhaupt nicht zurück

 

Kuchen & Torten mit Topfen (z.B. Käsekuchen) lassen sich ebenfalls wunderbar herstellen, allerdings sollte man die Backwaren nicht im Kühlschrank geben, da sonst eventuell zurückkristallisiert wird.

 

Generell:

  1. Sämtliche Mehlspeisen die gleich warm gegessen werden, gelingen am besten.
    Beispiele: Palatschinken, Kaiserschmarren, Waffeln, Mohnnudeln
  2. Auch Nusskuchen eignen sich perfekt, da eine eventuelle Nachkristallisierung dort nicht stört (z.B. Mandelkuchen)
  3. Eryfly löst sich in Flüssigkeiten hervorragend auf (z.B.: Kakao, Eis, Marmelade, Mandelmilch)
  4. Marmelade 30 – 35 Minuten kochen und Zitrone beigeben (1kg Früchte/EL Zitronensaft);
    die Marmelade kochend heiß einfüllen und danach im Glas auf den Kopf stellen

 

 Zusatztipp: Eryfly lässt sich mit einer Gewürzmühle perfekt pulverisieren und so als Ersatz für Puderzucker verwenden